Druckbarkeits-Analysen von Flexicon.

Der Flexicon Design to Print Manager kann häufig schon auf Basis eines Entwurfes sagen, ob das neue Packungsbild realisierbar ist und mit welchen Konsequenzen aus kostentechnischer Sicht zu rechnen ist – z. B. Zahl der Sonderfarben, Auswirkung auf zukünftige Adaptionen etc.
Gegebenenfalls ist es sinnvoll, das Ergebnis der Druckmaschine zu simulieren. Dies erfolgt mit Hilfe eines Farbtargets auf Basis der hinterlegten Profile der Druckerei. Dank der umfangreichen Erfahrungen von Flexicon im Colour Management mit digitalen Technologien ist der Proof am Ende des Vorgangs vergleichbar mit einem Maschinenandruck. Und der zeigt ganz genau, wie Theorie und Praxis voneinander abweichen oder auch nicht.