BEI FLEXICON FÜRS LEBEN LERNEN

Sie interessieren sich für die Print- und Medienbranche? Sieht so aus, als wäre Flexicon der richtige Partner für Sie! Wir bieten praxisorientierte Ausbildungsberufe mit den besten Perspektiven. Werden Sie Teil unseres Teams!

FREIE AUSBILDUNGSPLÄTZE

Neue Talente für 2019 gesucht!

Derzeit suchen wir Bewerber/innen für die Ausbildungsberufe Industriekauffrau/-mann sowie Mediengestalter/in Digital & Print in den Fachrichtungen Beratung und Planung bzw. Gestaltung und Technik. Wer jetzt also seine berufliche Zukunft planen will, sollte unbedingt einen Blick in unsere Ausbildungsangebote werfen oder uns auf Facebook folgen. Wir freuen uns auf Deine Bewerbung für einen Ausbildungsplatz mit Start zum August 2019!

Ausbildung zur/zum Industriekauffrau/-mann (m/w/d)

Flexicon Headquarter in Halle/Westfalen, Germany

Ausbildung zur/zum Mediengestalter/in Digital und Print (m/w/d)

Flexicon Headquarter in Halle/Westfalen, Germany

DARUM IST FLEXICON GENAU DER RICHTIGE ORT FÜR EINE AUSBILDUNG

Flexicon ist seit über 25 Jahren in der Prepress-Branche erfolgreich. Durch die internationale Ausrichtung des Unternehmens, können Sie bei Flexicon über den Tellerrand des deutschen Marktes hinausschauen. Mit praxisnahen und verantwortungsvollen Aufgaben machen wir aus unseren Azubis die Experten von Morgen.

BERUFSBILDER IN DER PREPRESS-BRANCHE

Berufe wie Schriftsetzer, Fotograveur oder Typoskript-Editor sind mit der zunehmenden Digitalisierung verschwunden und durch den modernen Beruf Mediengestalter ersetzt worden. Hier ist eine Übersicht.

Mediengestalter arbeiten in verschiedenen Branchen für Print-, Audio- und Video-Medien. Ihre Aufgabe ist es, Rohdaten wie Texte, Grafiken, Audio- und Videodateien mit dem Computer zu be- und verarbeiten. Mediengestalter sind in der Regel auf eine von vier Bereichen spezialisiert: Media Operator, Medienberater, Mediengestalter und Medientechniker. Innerhalb dieser vier Disziplinen sind weitere Spezialisierungen möglich.

Medienunternehmen arbeiten im Kernbereich der Druckvorstufe: Sie sind Imaging-Spezialisten, bringen Text- und Bilddaten zusammen und produzieren Druckvorlagen. Wenn Sie gerne mit Bildverarbeitungsanwendungen arbeiten und sich für digitale Medien interessieren, sind Sie hier genau richtig.

Medienberater kennen das bildbezogene Design sowie die kaufmännischen und organisatorischen Aspekte eines Projekts. Sie arbeiten in der Regel im Kundendienst und stehen bei den verschiedenen Prepress-Lösungen beratend zur Seite.

Grafikdesign ist ein Studienfach, Mediendesign ist ein Ausbildungsfach. Unterschiede gibt es auch in der sachlichen Ausrichtung: Mediengestalter entwickeln komplette Gestaltungskonzepte und stellen neue Motive für verschiedene, meist vorhandene grafische Elemente zusammen. Ihre Arbeit ist größtenteils technisch orientiert. In der Druckvorstufe für den Verpackungsdruck werden Mediengestalter vor allem im Artwork benötigt. Das Jobspektrum für Grafikdesigner ähnelt dem des Mediendesigners, ist aber eher auf umfangreiche und kreativere Lösungen ausgerichtet. Grafikdesigner entwerfen und entwickeln selbst verschiedene Grafikelemente. Sie werden in der Druckvorstufe an verschiedenen Orten eingesetzt, zum Beispiel im Artwork und der Artwork-Adaption.

Ein Medientechniker beschäftigt sich hauptsächlich mit Datenströmen. Er verarbeitet Daten elektronisch, sorgt für eine reibungslose Datenkonvertierung und -ausgabe (analog und digital), verwaltet Datenbanken und technische Dokumentationen.

Für die Qualität des Verpackungsdrucks spielen die Print-Berater eine entscheidende Rolle, wobei es für Print Consultants (noch) keine offizielle Stellenbeschreibung gibt. Bei Flexicon bedeutet dieser Job den persönlichen Kontakt zum Kunden für alle produktionsrelevanten Fragen vom Artwork bis zur Druckfreigabe. Bei Flexicon werden Mediengestalter aus verschiedenen Disziplinen in einem einjährigen Zusatztraining auf die Aufgaben eines Print Consultants vorbereitet.